Wahlhelfer/innen LT

Wahlhelfer gesucht
- Wahl des 7. Thüringer Landtages am 27.10.2019 -

Ein herzliches Dankeschön an alle Freiwilligen, die uns bereits im Mai dieses Jahres als Wahlhelfer/in tatkräftig unterstützt haben!

Am 27. Oktober 2019 dürfen wir erneut unser Wahlrecht ausüben und den 7. Thüringer Landtag wählen. Natürlich sind es auch diesmal die ehrenamtlichen Wahlhelfer/innen, durch die die Durchführung dieser Wahl überhaupt erst möglich wird.

Ihre Aufgaben variieren je nachdem, welche Position Sie im Wahlvorstand übernehmen (Wahlvorsteher/in, Schriftführer/in oder Beisitzer/in). Grundsätzlich kann man jedoch zusammenfassen, dass die ordnungsgemäße Durchführung der Wahlhandlung im jeweiligen Wahllokal Ihr Augenmerk haben wird. Nach dem Ende der Wahlzeit (08:00 bis 18:00 Uhr) beginnt die Auszählung der Stimmzettel. Natürlich steht Ihnen das Wahlteam der Stadt Schmalkalden telefonisch permanent zur Seite. Am späten Nachmittag des 22.10.2019 wird eine Wahlhelfer-Schulung stattfinden. Zudem wird Ihnen für Ihre Einsatzbereitschaft als Wahlhelfer ein Erfrischungsgeld gezahlt.

Voraussetzung für die Mitarbeit im Wahlvorstand ist die Wahlberechtigung nach § 13 des Thüringer Landeswahlgesetzes (ThürLWG). Hier heißt es:

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die am Wahltag

1. das 18. Lebensjahr vollendet haben,
2. seit mindestens drei Monaten im Wahlgebiet ihren Wohnsitz haben oder sich dort gewöhnlich aufhalten,
3. nicht nach § 14 vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Bei Inhabern von mehreren Wohnungen im Sinne des Melderechts wird der Ort der Hauptwohnung als Wohnsitz vermutet. Personen nach Satz 2, deren Hauptwohnung nach § 22 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes nicht innerhalb Thüringens liegt, sind auf Antrag wahlberechtigt, wenn sie am Ort der Nebenwohnung in Thüringen seit mindestens drei Monaten ihren Lebensmittelpunkt haben und dies glaubhaft machen. Der Antrag ist spätestens am 50. Tag vor der Wahl bei der Gemeinde am Ort der Nebenwohnung zu stellen (Ausschlussfrist). Die Entscheidung trifft der Kreiswahlleiter spätestens am 35. Tag vor der Wahl. Er gibt die Entscheidung dem Antragsteller unverzüglich bekannt. Gegen die Entscheidung kann der Antragsteller binnen einer Woche nach Bekanntgabe Beschwerde einlegen, über welche der Landeswahlleiter spätestens am 21. Tag vor der Wahl entscheidet. Bei der Fristberechnung ist der Tag der Wohnungs- oder Aufenthaltsnahme in die Frist einzubeziehen.

Sind Sie bereit, sich aktiv am Wahlgeschehen zu beteiligen?
Dann senden Sie das Formular zur Bereitschaftserklärung ausgefüllt an die Stadtverwaltung Schmalkalden oder reichen es persönlich ein. Natürlich können Sie Ihr Interesse auch weiterhin telefonisch oder per E-Mail bekunden (E-Mail: i.boettner@schmalkalden.de, Tel.: 03683 667152).

Für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung bedanke ich mich bereits jetzt!

Kaminski
Bürgermeister