Aue

Stadtteil AueDer Ort liegt 284 Meter über dem Meeresspiegel in der 500 Meter breiten, dicht besiedelten Schmalkaldeaue, in die das vom Dippachshof kommende Tälchen mündet, das in die Buntsandsteintafel zwischen Kohlberg und Famberg eingeschnitten ist.

Erste urkundliche Erwähnung erfolgt 1342 als Owe und Auowe (Hennebergisches Urbarium 2, 86. 87) unter dem Amt Schmalkalden. Im Jahr 1342 verkauft Dekan Dieter von Mildenstein dem Kanoniker Heinrich von Wechmar eine ½ Hufe.
Neben dem Dorf tritt 1363 (Henneberger Urbarium 3, 69.) auch ein Hof auf, der mit anderen Gütern bis zur Säkularisierung im Besitz des Schmalkalder Stiftes blieb. 1368 wird Aue bezeichnet als im Gericht Schmalkalden gelegen. Hof und Dorf verkaufte 1363 Heinz Schrimpf an Peter Voit von Salzburg, und dieser verkaufte es wiederum 1376 an das Stift Schmalkalden. 1375 erfolgt die Schenkung einer Mühle im Zusammenhang mit der Stiftung eines Jahrtages. 1451 findet die Verpachtung einer Schleifkothe oberhalb des Ortes Erwähnung. 1731 war der Hof hessisches Lehen der Weyrauchs und Genossen. Im 19. Jahrhundert gab es im Dorf Aue eine Mahlmühle und eine Schleifkothe. 1852 wurde von Carl Ludwig Fack die erste Metallschreibfeder-Fabrik auf Deutschen Boden eröffnet. 1857 wurde in der nahegelegenen Auehütte ein Hochofen in Betrieb genommen. Weiterhin wurde ein spezielles Gewerbe - die Striegelherstellung der Firma J. Erbe ansässig.

Anfang des 20. Jahrhunderts etablierte sich die Firma Alexander Beck, Holzwarenfabrik. Seit 1873 ist auch eine christliche Pflegeanstalt hier ansässig. Seit 1585 wurde der Ort Aue durch Schmalkalden eingepfarrt. Am 01.07.1950 wurde der Ort mit dem Dorf Mittelschmalkalden zusammengeschlossen; mit dem 01.01.1957 aus dem Ortsverband Mittelschmalkalden-Haindorf-Aue herausgelöst und in die Stadt Schmalkalden eingemeindet. 1585 hatte der Ort 11 Haushalte mit ca. 40 Einwohnern, 1827 bereits 154, 1895 wurde der Ort von 432 Einwohnern bewohnt. 1936 waren es 836 Bewohner und im Jahr 1948 zählte der Ort 1230 Einwohner. Zur Zeit wohnen in der Ortschaft 804 Einwohner.