Mittelstille

Ortsteil MittelstilleMit ca. 600 Einwohner erstreckt sich am Mittellauf der Stille, inmitten eines weitgespannten Tales im Buntsandsteinvorland, die Ortschaft Mittelstille. Bereits im Jahre 1210 wurden Güter in Stilla media genannt. 1420 gab es eine Kapelle in Mittelstille, die sich offenbar außerhalb des Ortes befand. Ein Schulhaus ist seit der Mitte des 17. Jh. vorhanden.

1864 wurde eine Kirchenschule mit Unterrichtsräumen und Betsaal errichtet. Dieses Gebäude, Suhler Str. 35, dient zu Wohnzwecken, als Sitz des Ortsbürgermeisters und im Obergeschoß der Kirchengemeinde Schmalkalden, mit einer im Jahre 1996 restaurierten Holzorgel aus der Gründerzeit des Hauses, als Ort für Veranstaltungen. Von den vier ehemaligen Mahlmühlen steht noch die Neumühle, Suhler Str. 67, oberhalb des Ortes. In ihrem Obergeschoß ist ein Mühlstein eingemauert.

Mittelstille ist nach seiner Wirtschaftsstruktur eine typische Agrargemeinde. Der hohe Grünlandanteil der landwirtschaftlichen Nutzfläche mit Grünlandzahlen um 33 stellt eine günstige Voraussetzung für die Viehhaltung dar. Die wirtschaftliche Situation des Ortsteiles Mittelstille ist gut. Neben einem Reinigungsunternehmen, einem Busunternehmen und einer Vielzahl von Handwerksbetrieben, siedelt sich auf dem neu entstandenen Gewerbegebiet eine Baufirma an. Mittelstille verfügt über eine große Sportanlage, über ein Naherholungsgebiet und über ein Wohnungsbaugebiet.