Willkommen in Schmalkalden

Eine Selbsthilfegruppe für Angehörige um Suizid gibt es ab 2019 jetzt auch in Südthüringen. In der Kirchenscheune Haindorf sind ab Januar alle Menschen, die einen Angehörigen durch Suizid verloren haben, herzlich zu einem ersten Gruppentreffen eingeladen. Jeden zweiten Montagabend im Monat soll das ganze Jahr über das Angebot bestehen, sich kennen zu lernen und untereinander auszutauschen.

Pro Jahr nehmen sich in Deutschland etwa 10.000 Menschen das Leben, davon rund 300 in Thüringen. Weltweit  liegt die Zahl der Suizid-Toten bei 1,5 Millionen. Die Zahlen übertreffen die der Verkehrs- oder Drogentoten bei weitem. Zurück bleiben Partnerinnen und Partner, Kinder, Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde, die oft das Gefühl haben, völlig allein mit diesem Schicksal zu sein. In dieser schweren Phase des Lebens kann es helfen, mit anderen Menschen zu sprechen, die ähnliches durchmachen müssen. Diese Möglichkeit besteht in den Selbsthilfegruppen des Vereins „AGUS – Angehörige um Suizid e.V.“ Der Austausch gibt Rückhalt und macht Mut, wieder Vertrauen ins Leben zu entwickeln. Die Treffen sind offen für alle Angehörigen – unabhängig von Religion, Glaube oder Konfession.

Für Montag, den 14. Januar 2019 wird ab 18 Uhr in den oberen Gemeinderaum der Kirchenscheune in Haindorf (hinter dem Pfarrhaus, Hauptstraße 15) eingeladen.